Vorteile des Handelns binärer Optionen (1.)

Wenn Sie sich entscheiden, ob gerade binäre Optionen das richtige Finanzinstrument für Sie sind, schauen Sie sich an, welche Vorteile ihr Handel bringt.

Einfachheit

Binäre Optionen vereinfachen den Optionshandel und das Trading als solches bis zu einem solchen Maß, dass es beinahe jeder wirklich nutzen kann. Es ist sehr einfach, binäre Optionen zu verstehen. Sie wählen einfach nur, ob sich der Preis nach oben oder nach unten bewegt und Sie investieren einen Betrag nach Ihrer Erwägung.

binäre option
Beim Handel von binären Optionen stehen Sie vor der einfachen Frage: Wird der Preis höher oder niedriger sein, als im Moment des Verfallsdatums der Option? Das Verfallsdatum wählen Sie selber – eine Minute, ein paar Minuten, eine halbe Stunde, eine Stunde, einen Tag oder beispielsweise eine Woche…

Sie wissen im Voraus, dass, wenn Ihnen das Geschäft nicht glückt, Sie Ihre Investition verlieren, und demgegenüber, wenn das Geschäft gelingt, Sie den im Voraus gegebenen Betrag gewinnen. Und es ist egal, um wie viel sich der Preis bewegte oder was er im Zeitraum vor dem Verfallsdatum der Option machte. Der Handel auf Finanzmärkten kann aus der Sicht seiner Ausführung wirklich nicht mehr leichter sein.

Ein weiterer Aspekt der Einfachheit des Handels von binären Optionen ist die Tatsache, dass Sie online mittels einfacher Plattformen mit intuitiver Bedienung handeln. Sie müssen keine Programme herunterladen und installieren und mit ihnen arbeiten zu lernen. Sie melden sich nur in ihr Konto mittels des Internetservers an und Sie können handeln. Wählen Sie den Markt aus, wählen Sie die Richtung, bestimmen Sie den investierten Betrag und betreiben Sie den Handel.

Wenn Sie sich auf der anderen Seite dem Handel anderer Finanzinstrumente widmen möchten, kommen Sie ohne Verständnis von schwierigeren Kontexten der einzelnen Märkte und einen schwierigeren Handel nicht aus, das die Erwägung über die schützenden Stop-Losses und auch über Profite einschließt. Bevor Sie mit anderen Instrumenten zu handeln beginnen, als es binäre Optionen sind, müssen Sie bei weitem mehr Informationen absorbieren.

Der Markt wird Sie niemals auf Stop-Loss hinauswerfen

Wenn Sie bereits etwas über den Handel auf Finanzmärkten wissen oder damit sogar vertraut sind, wissen Sie, dass es immer eine der grundlegenden Regeln ist, das Risiko einzuschränken, damit Sie nicht auf einmal um alles Geld kommen können. Das wird am häufigsten mittels der sogenannten Stop-Loss-Order gemacht, also einer Handelsorder, die Sie auf das ausgewählte Preisniveau in Gegenrichtung Ihres Geschäfts platzieren. Wenn der Markt Ihnen nicht geneigt ist, sind Sie geschützt und Sie beschränken im Voraus Ihren potentiellen Verlust.

Wer bereits handelte, weiß auch, dass die Stop-Loss-Orders gewisse Risiken und Unannehmlichkeiten mit sich bringen. Und das vor allem durch das sogenannte Phänomen des Stop-Loss-Huntings, oder Durchbrechen der Stop-Loss-Limite. Zum Stop-Loss-Hunting kommt es prinzipiell aus zwei Gründen.

stop loss
Durchbrechen von Stop-Loss-Limiten in der Praxis. Sie treten im Markt mit einer Verkaufsorder auf doppelter Spitze ein, aber der Preis schlägt zuerst die Decke durch und erst danach begibt er sich in Ihre Richtung.

Der erste Grund ist, dass die Stop-Losses in der Regel von den Händlern um die Stellen von evidenten Supports und Resistances platziert werden, also um Zonen, die in der Vergangenheit die Tendenz hatten, sich umzudrehen. Diese Tatsache ist allgemein bekannt und einige Händler sind in der Lage, sie zu ihrem Vorteil auszunutzen. Wir sprechen hier selbstverständlich von großen Spielern, wie es Banken oder beispielsweise Hedgefonds sind.

Die großen Spieler können mittels ihrer abgezielten Orders den Preis in eine bestimmte Richtung verschieben, und eine ihrer Strategien kann gerade das Durchbrechen von Stop-Losses sein. Warum? Da die angesammelten Stop-Losses auf einem bestimmten Niveau eine riesige Liquidität darstellen. Dies kann man für das Skalpieren oder für die Angabe einer großen Menge von Orders im Markt ausnutzen, ohne dass sich dabei der Preis bedeutsam bewegen würde. Dieser Typ des Stop-Loss-Huntings ist leider für kleine Händler vollkommen legal, den Preis beeinflusst einfach die Nachfrage und das Angebot.

Zum Durchbrechen von Stop-Loss-Orders kann es aber auch aus einem vollkommen anderen Grund kommen, der bereits nicht mehr im Geringsten legitim ist. Das wird von einigen Brokern begangen, die so mit dem Preis manipulieren, um ihre Klienten mit einem Verlust vom Markt zu holen. Warum? Da vor allem im Forex heutzutage die Mehrheit der Broker sogenannte Market-Maker, also Marktmacher sind.

Das bedeutet in der Praxis, dass die Gegenseite für Ihre Geschäfte nicht ein anderer Händler auf dem realen Markt ist, sondern gerade Ihr Broker. Wenn Sie eine Einkaufsorder eingeben, ist er es, der Ihnen den gegebenen Wert verkauft, und umgekehrt. Daraus geht dann klar hervor, dass der Broker verdient, wenn Sie verlieren. Und deshalb neigen einige Broker dazu, dass sie absichtlich den Preis manipulieren, und zwar rein virtuell mittels eines Computerprogramms, keinesfalls mittels realer Orders, damit sie ihre Klienten aus den Positionen mit Verlust hinauswerfen, der für die Makler ein Gewinn ist.

Der Schutz gegen solche Praktiken ist leider nicht einfach, da Ihr betroffener Broker auf seine Geschäftsbedingungen verweist, in denen aufgeführt ist, dass er Marktmacher und Gegenseite Ihrer Geschäfte ist, so dass der Preis des gegebenen Werts bei ihm immer real ist, und nicht dem Preis des gleichen Werts bei einem anderen Broker entsprechen muss.

Bei binären Optionen droht Ihnen so etwas nicht. Bei binären Optionen existieren keine Stop-Losses, und daher kann sie Ihnen der Broker nicht durchschlagen. Aber Sie müssen keine Angst vor unbegrenzten Verlusten haben. Ihr Schutz ist im Fall des Handels mit Optionen der Preis der Option selber. Wenn Sie die jeweilige Option kaufen, können Sie nicht mehr verlieren, als es der Preis der Option ist.

Und es ist ihnen vollkommen egal, was der Preis des Basiswerts vor dem Verfallsdatum der Option machen wird, und ob er Ihren Stop-Loss im Markt des jeweiligen Werts herausschlagen würde, wenn Sie direkt in ihm wären. Das Einzige, was Sie interessiert, ist, wo der Preis im Moment des Verfallsdatums der Option sein wird.

Keine Differenzen bei der Erfüllung von Orders

Differenzen bei der Leistung von Orders, oder auch Slippage genannt, ist wiederum denen bekannt, die das beim Handel bereits ausprobierten. Wenn Sie Forex, Futures, Aktien oder Handelsware handeln, stehen Sie immer vor dem Dilemma, auf welche Art in das Geschäft einzusteigen.

Im Prinzip klären Sie, ob Sie die Order mittels der sogenannten Marktorder oder Limitorder eingeben. In den Markt „für den Markt“ gehen, bedeutet, dass Ihnen der Broker die Order für den nächsten verfügbaren Preis ausfüllt. Aber das muss überhaupt nicht ein solcher sein, den Sie auf dem Monitor sahen, als Sie die Order absendeten. In der Regel bekommen Sie eine negative Differenz, das bedeutet, dass Sie einen schlechteren Preis bekommen, als den Sie wollten. Infolge dessen ist Ihr Stop-Loss größer und auch Ihr Profit geringer, unter ansonsten gleichen Bedingungen.

Sie können sich dem durch Limitorders wehren, die Ihnen garantieren, dass Sie die Leistung für den von Ihnen gewählten Preis oder überhaupt bekommen. Und das Problem ist das „überhaupt“, da es passieren kann, dass der Preis manchmal nicht auf das Niveau zurückkehrt, den Sie für den Eintritt in den Markt verlangen, und einfach vollkommen weggeht. Sie werden dann nur mit Frustration verfolgen, wie der Markt und Ihre Gewinne mit ihm flüchtet.

Beim Handel von binären Optionen fällt dieses Problem weg. Egal, ob Sie mit irgendeinem großen Volumen handeln, Sie bekommen immer genau die Leistung für den Preis, den Sie im Moment sehen, in dem Sie Ihre Order absenden. Das gilt bei renommierten Brokern, deren aktualisierte Übersicht wir auf diesen Seiten pflegen.

Wir veranschaulichen das an einem kleinen Beispiel. Wenn Sie beispielsweise e-mini Nasdaq handeln, dann beträgt der Wert von einem Tick 5 amerikanische Dollar. Sagen wir, dass Ihr Stop-Loss im Durchschnitt die Größe von 10 Ticks hat, was 50 Dollar bedeutet. Und für die Vereinfachung setzen wir voraus, dass Ihr erwarteter Gewinn (auch Profit) genauso groß ist, also 10 Ticks, oder 50 Dollar.

Wenn Sie beim Handel Glück haben, kommen Sie in die Situation, in der Sie mehr Kontrakte handeln möchten. Sagen wir, dass Sie sehr erfolgreich sind, und Sie zum Beispiel an die 50 Kontrakte bekommen. Wenn Sie 50 Kontrakte mit Marktorders handeln möchten, bekommen sie regelmäßig Differenzen und Sie können nicht damit rechnen, dass Sie immer einen Einheitspreis für eine ganze Order auf Niveau haben werden, die im Moment Ihres Zutritts gültig ist. Das gleiche gilt auch für die sonstigen Märkte, wie es beispielsweise e-mini Dow Jones oder e-mini Russell 2000 sind.

Auf der anderen Seite, das gleiche Geldvolumen (2500 Dollar) und jegliches niedrigeres oder höheres bekommen Sie in den Markt mit binären Optionen ohne das geringste Zögern und Differenz alias Slippage. Die Leistung ist augenblicklich, einheitlich und für den Preis, den Sie im Moment der Order sehen.

Keine Margins

Wenn Sie auf traditionellen Märkten handeln, wird der Broker von Ihnen immer ein minimales Guthaben auf dem Konto verlangen, damit Sie das Geschäft eröffnen können. Für das innertägliche Geschäft Futures werden das minimal 500 Dollar sein, bei Forex etwas weniger, aber Sie können niemals komplett Ihr gesamtes Guthaben auf dem Konto nutzen, womit Sie im Voraus rechnen müssen. Sobald bei Ihnen das Guthaben auf ein bestimmtes Niveau sinkt, lässt Sie der Broker kein Geschäft mehr eröffnen, bis Sie Geld ergänzen.

Bei binären Optionen gibt es keinerlei solche Einschränkungen. Sie werden sich das als Händler selbstverständlich nicht wünschen, aber Ihr Konto können Sie ruhig bis auf Null herunterhandeln. Bei einigen Brokern ist die Mindestinvestition in binäre Optionen 5 Dollar, so dass Sie auch mit Ihren letzten 5 Dollar auf dem Konto handeln können. Es existieren also keine Einschränkungen für Ihr Geld und nicht zuletzt kann es Ihnen auch passieren, dass Ihnen der Broker Ihr Geschäft vorzeitig auf den sog. Margin-Call schließt, also wegen der Tatsache, dass Ihr fortlaufendes Guthaben auf dem Konto auf Margin kam, also unter das verlangte Grundniveau.

Fortsetzung im zweiten Teil der Vorteile des Handelns binärer Optionen

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInDigg thisPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *