Money Management bezieht sich nicht nur auf die Höhe der Investition in ein Geschäft

money-managementIhre Erlebnisse inspirieren uns häufig zu Artikeln, und anders ist es auch in diesem Falle nicht gewesen. In der letzten Zeit haben wir viele Geschichten von Leuten gehört, die binäre Optionen handeln, und alle hatten etwas Gemeinsames: ein falsches Money Management.

Nur in Kürze wollen wir daran erinnern, dass sich unter diesem Begriff die Arbeit mit Ihrem Handelskapital verbirgt, das Sie auf dem Konto haben. Das bedeutet, wie viel Geld Sie wann und wie investieren. Auf den ersten Blick kann das wie eine triviale Sache aussehen, weil binäre Optionen technisch sehr einfach sind und Sie sich nicht mit den Ausstiegen aus den Geschäften befassen, so dass viele Trader dieses Thema damit abhaken, dass sie einfach festes Prozent von ihrem Kapital für jedes Geschäft riskieren.

An diesem Vorgehen ist nichts Schlechtes, es ist einfach in Ordnung, aber wie wir uns an den Fällen einiger Trader überzeugen konnten, entgeht ihnen manchmal die andere Dimension dieser Problematik, und das ist die Anzahl und die Frequenz der Geschäfte.

Es mag zwar hübsch sein, 2 Prozent für jedes Geschäft zu riskieren, wenn Sie aber 50 Geschäfte pro Tag machen und häufig mehrere Positionen auf einmal offen haben, wird das Risiko, dem Sie sich aussetzen, wahrscheinlich sehr groß sein.

Wenn es passieren kann, dass Sie Ihr Konto in einem, zwei oder drei Tagen verlieren, ist etwas schlecht. Entweder Sie riskieren zu viel oder Sie handeln zu viel. Es kann seltsam wirken, aber auch sog. Überspekulation ist eine negative Erscheinung, für die mehr als nur ein Binäre Optionen Trader Lehrgeld bezahlt hat.

Dutzende Geschäfte an einem Tag können theoretisch für einen sehr erfahrenen Trader sicher sein, der seine Strategie gut kennt und seine Emotionen fest unter Kontrolle hat. Für die meisten Menschen ist das aber eher ein Weg zu Verlusten.

Nicht alle werden bereit sein, das zuzugeben, aber bei einer solchen Anzahl an Geschäften werden Sie die Konzentration verlieren, Fehler machen, Sie werden unter größerem Druck stehen, stark von Emotionen gebeutelt usw. Wenn nicht sofort, dann sicher in dem Augenblick, in dem mehrere Verlustgeschäfte hintereinander kommen. Und die kommen ganz sicher einmal.

Was ist die Lösung? Am einfachsten ist es, Ihren Handel zu beschränken. Zeitlich oder durch die Anzahl der Geschäfte. Oder je nachdem, wie es läuft. Das bedeutet, dass Sie weitermachen, wenn Gewinne kommen, solange nicht x Verluste kommen, oder zum Beispiel wenn ihr Tagesgewinn um x Prozent sinkt.

Eine andere Form der Einschränkung kann in einem maximalen Gewinn oder Verlust beruhen, nach dem ich jeden Tag zu handeln aufhöre. Es gibt einfach viele Möglichkeiten, aber das Ziel muss immer der Schutz des Kapitals sein. Das bedeutet, dass es nicht möglich sein darf, dass Sie Ihr Konto innerhalb von ein paar Tagen einbüßen.

Und vergessen Sie nicht, Ihre Regeln strikt einzuhalten. Denn es haben uns schon viele Leute geschrieben, dass sie ihr Konto für binäre Optionen hübsch gewinnbringend bis auf höhere und höhere Zahlen gehandelt haben, dann aber ihre Regeln verletzt haben, begonnen haben, unverhältnismäßig zu riskieren, und in einer Pechserie oder in zwei Tagen waren die Gewinne von einigen Wochen oder sogar Monaten dahin.

Es ist schwer, das zu bekennen, aber Raffgier beim Handel mit binären Optionen äußert sich in größerem oder kleinerem Maße bei jedem, und es ist nicht leicht, sie unter Kontrolle zu halten.

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInDigg thisPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *