Handel mit binären Optionen – 11. Erkennen der Trends in der Praxis

Im letzten Teil unserer Serie über Handel mit binären Optionen kehrten wir noch einmal zu den Grundlagen der technischen Analyse zurück und erklärten die Theorie der Trenderkennung. Einige Leser baten uns um ein praktisches Beispiel an Preisdiagrammen. Dies zeigen wir in diesem Folgeartikel.

Als Beispiel nahmen wir die reale Situation mit Fünfminuten-Diagramm des Forexpaars EUR/USD, wo sich der steigende Trend abzeichnete. Auf dem ersten Bild sehen Sie das reine Preisdiagramm ohne irgendwelche Indikatoren oder eingezeichneten Kurven. Auf dem zweiten Bild haben wir die Swings (Wellen) eingezeichnet, wie wir sie im Graf identifizieren können.

trend2         trend

Das Diagramm beginnt mit fallendem Preis, der dann seine Richtung ändert und die letzte Spitze des fallenden Trends durchbricht (erster blauer Strich). Mit diesem Durchbruch kann der fallende Trend als beendet angesehen werden und wir verfolgen, ob sich ein neuer Trend abzeichnet, evtl. in welche Richtung.

Noch vor dem Durchbruch machte der erste blaue Strich den ersten Swing nach oben. Erfahrene erkennen die Formation 1-2-3, an welcher der sogenannte Ross Hook gehandelt wird. Nach Durchbrechen des blauen Strichs macht der Preis einen weiteren Swing nach oben und das gerade beim Abstoß vom blauen Strich, der als Support/Resistance funktioniert. Ab diesem Moment können wir schon den Eintritt in das Geschäft erwägen. Der Abstoß ist recht stark, er bietet also schon allein interessante Gelegenheit für den Eintritt.

Der Preis macht dann noch einen höheren Swing nach oben, bevor er eine Spitze erreicht. Nachfolgend deutet er noch einen Swing an, überschreitet die letzte Spitze aber nicht und fällt ab. Der Durchbruch des zweiten blauen Strichs signalisiert dann definitiv das Ende dieses steigenden Trends.

Auf diese Art können Sie also bei der Identifikation des Trends in Preisdiagrammen vorgehen. Sie brauchen dazu ein Instrument für das Abbilden der Diagramme, wir benutzen Metatrader. Es ist sichtbar, dass der Preis nicht immer und nicht auf allen Märkten einen so schönen Trend zeigt. Aber das ist das Wesen bei Geschäften nicht nur bei binären Optionen, der Trader muss die Gelegenheiten handeln, die ihm eine Chance auf den erforderlichen prozentuellen Erfolg geben. Das ist bei binären Optionen 60+ Prozent. Und nicht ohne Erwägungen alles und immer handeln.

Im nächsten Teil dieser Serie werden wir zeigen, wie wir uns bei der Arbeit mit dem Trend mit Indikatoren, konkret mit gleitenden Durchschnitten, helfen können.

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInDigg thisPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *