Binäre Optionen und Martingale

martingale
In solchen Situationen würde Sie Martingale zerstören.

Im Internet finden Sie viele „garantierte“ Systeme, wie Sie schnell und einfach mit Hilfe binärer Optionen Geld verdienen werden. Man muss aber unaufhörlich wiederholen, dass es sich in der überwiegenden Mehrheit der Fälle um Betrug handelt, mit dem Ziel, Ihnen Geld direkt mittels der Zahlung für das Handelssystem, oder indirekt mittels Provisionen vom Broker, bei dem Sie das Konto eröffnen, aus der Tasche zu ziehen.

Heute schauen wir uns an, was hinter einem dieser Betrügereien verborgen ist. Es handelt sich um ein kostenloses „garantiertes System“, das jedoch sehr gefährlich ist. Insbesondere auf YouTube finden Sie eine Menge von Videos, unter denen sich das sogenannte Martingale versteckt. Worum geht es? Martingale ist im Wesentlichen eine Form des Money Managements, das bedeutet die Steuerung der Größe von Handelspositionen.

Martingale hat den Ursprung im 18. Jahrhundert bei Wettstrategien und wurde in verschiedenen Gestalten ausgearbeitet, aber an binären Optionen wird es in der Regel in einer grundlegenden extrem gefährlichen Form präsentiert. Diese sagt, dass Sie im Fall eines Verlustgeschäfts in ein weiteres Geschäft soviel Geld einlegen müssen, damit Ihnen der eventuelle Gewinn die vorhergehenden Verluste ersetzt und ein angemessener Gewinn sichergestellt wird.

Führen wir ein Beispiel auf, bei dem Sie sechs Verlustgeschäfte hintereinander bei einer binären Option mit 80 % Ertrag hätten.

Investition Potentieller Gewinn des Geschäfts Ergebnis des Geschäfts Gesamtverlust
1 25 20 -25 -25
2 40 32 -40 -65
3 90 72 -90 -155
4 200 160 -200 -355
5 400 320 -400 -755
6 800 640 -800 -1555

Wie Sie sehen, im Fall eines Verlusts erhöhen wir die Position immer so, dass der potentielle Gewinn des weiteren Geschäfts den Gesamtverlust deckt und etwas darüber hinaus hinzufügt. Das bedeutet aber die Notwendigkeit, sehr rasant die Positionen zu erhöhen, in diesem Fall ungefähr das Doppelte, damit Sie wenigstens die vorhergehenden Verluste decken, wenn Sie nämlich irgendeinen höheren Gewinn möchten, müssten Sie noch mehr erhöhen.

Aus der Tabelle geht eindeutig die Gefahr von Martingale hervor, es genügt eine kleinere Serie von Verlusten, die im Trading nichts Außergewöhnliches sind, und Sie liquidieren sich das gesamte Konto, das Sie möglicherweise Monate oder auch über Jahre aufbauten. Wenn Sie jedoch Martingale von Anfang an handeln werden, werden Sie beim Handel bestimmt nicht so lange aushalten.

Viele Systeme verbergen in sich dieses Element der kopflosen Erhöhung von Positionen zum Zweck der Deckung vorhergehender Verlustgeschäfte, und bei weitem nicht alle geben zu, dass es sich um Martingale handelt. Es existiert sogar ein Video, in dem sein Autor behauptet, dass wenn Sie beim Forex binärer Optionen ein Geschäft nach dem anderen in der gleichen Richtung anklicken werden, spätestens das fünfte Geschäft gewinnbringend sein wird, und zwar wegen den fünf Zehntelstellen beim Preis von Forex-Paaren.

Einen größeren Unsinn kann man sich nur schwerlich ausdenken. Es existiert niemals die Garantie, dass Sie mehr als vier oder jegliche andere Anzahl von Verlusten hinter sich haben werden. Öffnen Sie irgendeinen Preisgraph, und es wird bestimmt nicht lange dauern, bis Sie fünf wachsende oder fallende Abschnitte hintereinander finden werden.

Die Tabelle zeigt, dass, wenn Sie auch beim fünften Geschäft mit einer binärer Option einen Verlust haben, und Sie gemäß Martingale weitermachen wollen, Sie im sechsten Geschäft bereits 800 Dollar investieren müssten, und Ihnen würde ein Gesamtverlust von 1275 Dollar drohen, und das bei einer Anfangsinvestition beim ersten Geschäft in Höhe von 25 Dollar.

Machen Sie deshalb einen großen Bogen um alle Systeme, die diesen Zugang in sich verbergen, also die Vervielfachung von Investitionen im Fall von Verlustgeschäften, das ist nur ein schneller Weg zur Liquidierung des Kontos. Auch wenn Ihnen dieses System einige Zeit gelingen würde, zum Beispiel eine Woche oder auch ein Monat und länger, genügt es, dass nur einmal, und es ist egal wann, eine wenig längere Serie von Verlusten kommen würde, für die Ihnen bei Nutzung von Martingale das Kapital nicht genügen wird, und Sie verlieren das ganze Konto. Und eine solche Serie wird früher oder später kommen, das ist eine der wenigen Sicherheiten im Trading, Verluste sind sein untrennbarer Bestandteil. Ihr Money Management muss Sie in solchen Zeiträumen ausreichend schützen und im Spiel halten, und nicht Ihnen das Konto liquidieren.

Share on Google+Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on LinkedInDigg thisPin on PinterestEmail this to someonePrint this page

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *